Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) [19-32]

(TV-L E 13, 100 %, befristet bis zum 28. Februar 2023)

für das Forschungsprojekt „Friedrich Kittlers digitaler Nachlass. Archivierung und Erschließung von Born-digitals“.

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach, die Klassik Stiftung Weimar und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel erforschen mehr als ein halbes Jahrtausend deutscher und europäischer Kulturgeschichte. Um die bereits seit mehreren Jahren praktizierte Kooperation zu intensivieren, haben sich die drei Einrichtungen in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsverbund zusammengeschlossen. In dessen Rahmen werden gemeinsame Forschungsprojekte realisiert und digitale Forschungsinfrastrukturen ausgebaut.

Born-digitals aus digitalen Nachlässen bilden zunehmend einen wichtigen Teil der kulturellen Überlieferung. In einer ersten Phase ab 2003 wurden im Deutschen Literaturarchiv ca. 290 digitale Vor- und Nachlässe mit rund 26.500 Dateien gesichert und aufbereitet. Der digitale Nachlass von Friedrich Kittler stellt demgegenüber mit aktuell 3,3 Mio. Dateien einen qualitativen und quantitativen Sonderfall dar. An ihm werden modellhaft Verfahren entwickelt die helfen sollen, den aktuellen und künftigen Zustrom auch generell zu bewältigen.

Abteilung (Referat):

  • Direktion (Forschungsreferat)

Beginn:

  • Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Aufgaben:

  • Konzeption und Implementierung eines forschungsgeleiteten, forensisch korrekten und rechtssicheren Modells für den Umgang mit großen Mengen von Born-digitals
  • Rekonstruktion des Verhältnisses von Kittlers Theorie digitaler Speichermedien und seiner experimentellen Praxis, die auch die überlieferten Hardware-Komponenten und die Relation von konventionellem Papierbestand und Born-digitals integriert
  • Aufbereitung der Kontexte und Provenienzen der überlieferten Dateien von Kittlers und von dritter Hand sowie deren bewertende Klassifikation
  • Kooperative Weiterentwicklung der bestehenden Softwarewerkzeuge für Analyse- und Präsentation von Born-digitals
  • Publikationen zu Kittlers Spätwerk und zur medientheoretischen Analyse des digitalen Nachlasses
  • Abstimmung und Zusammenarbeit mit relevanten Projekten des Verbundes und mit bestehenden Strukturen des DLA

Anforderungsprofil:

  • Ein für den Aufgabenbereich einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Nachgewiesene sehr gute Kenntnisse der Informatik und praktische Erfahrungen mit aktuellen Server- und Softwaresystemen (LAMP, SOLR) sowie mit gängigen Programmier- und Skriptsprachen
  • Praktische Erfahrungen mit literaturwissenschaftlichen Forschungsprojekten
  • Organisatorische Fähigkeiten, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise, sehr gute Ausdrucksfähigkeit
  • Eigeninitiative, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und Teamfähigkeit
  • Erwünscht sind Erfahrungen mit Konzepten und Werkzeugen der digitalen Langzeitarchivierung und mit PC-Systemen ab etwa 1984

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsschluss: 30.06.2019

zurück
Online bewerben